Multiplicities erarbeitet mit Belius GmbH, Studio Malta und der Achitektin Nele Zareh eine Machbarkeitsstudie für ein geplantes Start-up Hub ("Factory") in der Medienstadt Babelsberg/Potsdam. Analyse des Potentials von “Gründerinnen und Gründern” im Konvergenzbereich IKT, Medien, Kreativwirtschaft als Basis für eine Marktpotentialabschätzung für eine geplante Immobilie “Factory” in der Medienstadt Babelsberg.

Wir führen ein Standortbarometer von potentiellen Arbeitsräumen für Gründer*innen, Startups sowie (Solo-)Selbständigen in den Digital-, Medien- und Kreativmärkte durch. Wir zeigen neue Wertschöpfungsprozesse im Konvergenzbereich im Bereich der Digital-, Medien- und Kreativmärkte sowie Auswirkungen auf den Standort Potsdam.

Kunde

Zentrum für Film- und Fernsehproduzenten GmbH (ZFF)

Projektzeitraum

Februar 2020 - Dezember 2020
Foto: Rechenzentrum

Machbarkeitsstudie Kreativquartier Potsdam

Die Machbarkeitsstudie leistet einen Beitrag zum geplanten Kreativquartier und analysiert die Bausteine, Argumente, Chancen, Risiken und Kosten, um der Stadtpolitik, der Verwaltung, den jetzigen und künftigen Nutzer*innen sowie den Potsdamer*innen ein Angebot für eine neues, tragfähiges, von vielen Schultern getragenes Kreativquartier zu machen.

Kunde: Pro Potsdam GmbH

Foto: Stadt Augsburg

Transformation einer Industriebrache zum Kreativquartier

Multiplicities leitet mit Zielgruppenworkshops, einer Zukunftswerkstatt sowie einem städtbaulichen Rahmenplan eine nutzergetriebene Neuentwicklung einer Altindustriefläche im Innenstadtbereich Augsburgs auf dem Gaswerk ein. Das Gaswerk-Areal wird zu einem neuen, kreativen und dynamischen Raum für Augsburg transformiert.

Kunde: Stadtwerke Augsburg und Stadt Augsburg

Foto: Bastian Lange

Global Review Report “Urban Manufacturing”

Is manufacturing returning to the city or is it being reinvented in our cities? Multiplicities erstellt den Global Review Report im EU INTERREG Projekt “Urban Manufacturing”

Kunde: University of Birmingham (UK), INTERREG EUROPE

Foto: Sebastian Marggraf

Kollaboration als Impulsgeber in Brandenburg

Das EU-Projekt COBRA erprobte kollaborative Arbeitsformen und neue Partnerschaften auf dem Arbeitsmarkt im ländlichen Raum Brandenburgs.

Kunde: Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Brandenburg (Europäischer Sozialfond)

Foto: Sebastian Marggraf

Neue Wachstumskerne im Umland von Metropolregionen

Multiplicities führt im Kreativstandort Oranienwerk in Oranienburg Innovationswerkstätten durch.

Kunde: Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg, finanziert aus Mitteln des Landes Brandenburg

Alle Projekte anschauen